BAUSTELLE. Website im Aufbau.

Mit Spaß und Leichtigkeit Großes bewegen…

„Wenn´s der Wahrheitsfindung dient“ sagte Fritz Teufel als er im Gericht aufgefordert wurde, sich zu erheben.

Teufel erschreckte in den 60er Jahren im Bundestag Abgeordnete mit einer Wasserspritzpistole oder die Justiz und Öffentlichkeit durch Werfen von „Pudding-Cocktails“ auf hohe Staatsbesuche.

Während einem seiner zahlreichen  Gefängnisaufenthalte wurde er vom Satiremagazin KONKRET interviewt und gefragt was er denn heute anders machen würde. Welche Impulse würde er heute einer Gesellschaft geben wollen, die sich ändern will und muß?

„Spaßguerilla“ war die Antwort.

Aber zunächst mal: STRONGTOOLS kann es nicht um „Veränderung der Gesellschaft“ gehen. Wir alle wissen, Veränderung geschieht individuell. Erst dann, durch eine größere Anzahl individueller Veränderungen ändert sich auch die Gesellschaft  (die ja nur aus Individuen besteht).

Es geht also um Mittel und Wege

  • zur Erhöhung der individuellen Lebensqualität
  • zu Selbstfindung und -erfüllung.
  • zu Harmonie, Glück und letztlich Freiheit.

Und warum dann Fritz Teufel mit seiner „Spaßguerilla“?

Fritz Teufel verstand menschliche psychologische Strukturen und die damit verbundenen Verhaltensweisen. Er erkannte u.a. daß Veränderung nicht mit kopflastigem Ernst zu erwirken ist.

Heitere Gelassenheit, unterstützt von Selbstliebe, Akzeptanz, Demut, spielerischer Leichtigkeit…funktionieren da besser.

Und natürlich Meditation als Schlüssel für geistige und seelische Gesundheit, für Abstand und Klarsicht der Dinge. Aber die war zu der Zeit im Westen noch nicht bekannt genug, um dem rebellischen Fritz als Tool zur Seite zu stehen.

 

Woher kommen die Probleme?

Wer wirklich dauerhafte Veränderung will muß sich um die Wurzeln der Probleme kümmern. Alles andere ist sinnlos und verpufft.

Leider wird diese Sinnlosigkeit, das Herumwerkeln an den Symptomen, an der Peripherie, gefördert („Moderne Welt“ heißt nicht immer „Gute Welt“).

Ein schier unglaublich großes Netzwerk an Schmarotzern und Parasiten in Politik und Wirtschaft bemühen sich intensiv darum den Status quo zu erhalten um ihre Pfründe zu sichern.
Wir erwähnen dies nur am Rande und keineswegs anklagend. Alles hängt mit allem zusammen. Wir alle sind mitverantwortlich.

 

STRONGTOOLS: starke Mittel und Methoden

Wir haben uns heutzutage bei wesentlichen Dingen weit davon entfernt, Probleme an der Wurzel zu erkennen und zu lösen. Der Job von STRONGTOOLS ist es, Geschmack zu machen das wieder zu tun und so eine „Wiederentdeckung des Lebendigen“ in uns zu erfahren.

Es gilt wieder ein Urvertrauen herzustellen zu den Lebensgesetzen und somit zu sich selbst.

STRONGTOOLS will nachvollziehbar aufzeigen daß „im Grunde alles ganz einfach ist“. Aber um wieder „klar denken und klar handeln“ zu können müssen die Zusammenhänge an ihren tiefsten Wurzeln verstanden werden.

Wer sich wie Goethes Faust dafür interessiert „was die Welt im Innersten zusammen hält“  wird auch sein eigenes Innerstes verstehen…und beobachten können wie sich allein durch Verständnis Probleme auf-lösen.

Es werden zudem viele kleine und auch große Helfer und Hilfen vorgestellt, die ein Weitergehen auf dem Weg der Wahrheitssuche, Selbstfindung und somit Erhöhung von Lebensqualität und – glück erleichtern.

 

Wie es derzeit ist und wie es sein könnte.

Das Leben ist ein großes Fest, auch wenn das für viele von uns das vor lauter „Alt- und Neulasten“ gar nicht so empfinden. Wir haben uns entfernt von uns selbst und unseren Möglichkeiten. Und jetzt gilt es sich zu erinnern und den „Lebens-Künstler“ in uns wieder zu neu zu entdecken.

Das  Video eines natürlichen, menschlichen Schulsystems in Russland mag einen Ansatz zeigen wie „Leichtigkeit des Seins“ funktionieren kann.  So geht´s auch: Andreas Stern „Ich war nie in der Schule“.

Wie viel Unbehagen, Streß erfährt ein Kind wenn es laufen und sprechen lernt? Keinerlei, im Gegenteil, es hat Spaß und Freude dabei. Wenn es einmal bei seinen Gehversuchen hinfällt, fällt es weich. Und weiter geht’s.

Und was das Sprechen anbelangt:  es plappert drauf los wie ihm der Schnabel gewachsen ist und der Rest sorgt für sich selber.

Das ganze Leben kann und ist gemeint so zu sein wie kindliches Laufen- oder Sprechen lernen: leicht, freudvoll, spielerisch, stressfrei.

Warum ist unser altes, freudloses, Stress- und Angst besetztes Schulsystem nicht längst abgelöst von einem natürlichen, entspannten Lernen?

Aus dem gleichen Grund warum wir immer mehr arbeiten müssen für immer weniger in der Tasche.

Aus dem gleichen Grund warum die Kontrolle immer größer wird, die Lebensqualität insgesamt sinkt…alle 5 Sekunden ein Kind verhungert.

Aus dem gleichen Grund warum wir z.B. nicht längst die kostenlos zur Verfügung stehende Raum- (Nullpunkt-) Energie für Verkehr, Elektrizität…in Betrieben, Haushalten und sonst wo nutzen dürfen. Die Technologien hierfür gibt es seit über 100 Jahren.

Es gibt keinen Zufall, und im Nachhinein ist immer alles richtig. Die Existenz, das Universum scheint uns derzeit das Leben etwas unbequem machen zu wollen.

Krisen, Ängste, Armut, vergiftete Luft und Nahrung, Krankheiten… Warum? – Damit wir zunehmend gezwungen werden aufzuwachen und somit wieder Verantwortung übernehmen. Das Universum, die Natur kann auf lange Sicht keine Dauerschläfer dulden.

 

Wollen muss man es selbst

Es sei wiederholt: es geht hier ausschließlich um individuelle Veränderung. Und für die gilt es klare Weichenstellungen vorzunehmen statt weiterhin Flickschusterei zu betreiben.

Dabei sind die Besonderheiten des „homo germanicus“, spezifische deutsche Konditionierungen zu beachten.

Geht es um äußere Veränderung, ist der Deutsche schnell bereit die Ärmel hochzukrempeln und in die Hände zu spucken nach dem Motto „Schaffe schaffe Häusle baue!“ Eine lobenswerte Grundeinstellung, die aber nicht immer greift.

Bei der inneren Veränderung, und um die geht es, weil nur diese eine gesunde, konstruktive  äußere Veränderung bewirken kann…ist eher eine passive, feminine Haltung gefragt mit Qualitäten wie Akzeptanz, Verständnis, Demut.

Eine feminine Grundhaltung bewirkt, sich selbst wieder näher zu kommen, somit sein Potenzial zu erkennen und dieses dann entsprechend zu leben.

STRONGTOOLS will dabei behilflich sein, Geschmack machen, Möglichkeiten aufzeigen, ein Stück weit Wegbegleiter sein… auf natürliche Weise: jeder wird dort abgeholt wo er ist, denn mit der Keule geht gar nichts. Wollen muß man die Änderung natürlich selbst, die Entscheidung dazu kann einem niemand abnehmen.

 

Um was es mir persönlich geht

Mir geht es darum Erfahrungen weiter zu geben die anderen nützlich sein könnten.  Ich selbst war über viele Jahre ziemlich verstrickt in existenziellen Problemen, innen wie außen. Ich hatte das Glück auf Wege aufmerksam gemacht zu werden, die da raus und dann auch noch weiter führen.

An dieser Stelle vielleicht ein Zitat von Marion Gräfin von Dönhoff, Mitherausgeberin von „DIE ZEIT.“ Zitat aus „Ein Manifest. Weil das Land sich ändern muss“:

„Niemand hat heute eine Vision. Niemand sagt, was werden soll und wo es langgeht. Das geistige Leben ist durch Ratlosigkeit und beklemmende Leere charakterisiert.“

Die gute Frau lebt nicht mehr. So hat sie leider nicht mehr erfahren können (ich hätte sie ansonsten angeschrieben und sie penetriert) daß die von ihr so verzweifelt vermisste Vision bereits existiert.

Ich würde sie gerne wissen lassen dass das Leben, die Existenz, die Natur der Menschheit IMMER alles Nötige zur Verfügung stellt. Und da die jetzige Zeit eine Vision dringend braucht, gibt es sie auch.

Desweiteren sagt sie: „Gerade in der heutigen Welt mit ihren vielfältigen Versuchungen und Reizangeboten wächst das Verlangen nach moralischer Grundorientierung und einem verbindlichen Wertesystem.”

Dieses wachsende Verlangen kann befriedigt, die innere Leere wieder gefüllt werden. Darüber halte ich Vorträge.

 

Desweiteren…

Egal wie tief du in der Patsche sitzt, oder einfach nur unzufrieden bist, keinen Sinn siehst, null Bock hast auf nichts: es gibt Wege da raus…raus aus den düsteren Wolken, dem zähen Brei der ständigen Wiederholungen, der Enge, der verständlichen Unlust sich mit törichten und sinnlosen Tun seinen Lebensunterhalt verdienen zu müssen…

…oder sich mit Hartz4 über die Runden schleppen zu müssen und sich dabei sozial minderwertig zu fühlen. Oder als Superreicher nichts mit Geld und Einfluß anfangen zu können …und sich dann Satan zu verschreiben, so wie Zehn- oder sogar Hunderttausende der sogenannten „Elite“ allein in Deutschland es getan haben und zunehmend tun.

Apropos: du weißt nichts über derlei? – Es ist gut informiert zu sein was um einen herum geschieht. Aber möglicherweise bist du derzeit noch nicht offen dafür, und das ist in Ordnung so, alles zu seiner Zeit.

Doch sage besser nicht das sei „Verschwörungstheorie“, denn dies wird auf dich zurück fallen und dich weiterhin in Stagnation halten. Indem du ein solches Urteil fällst zeigst du daß du dich nicht mit der Materie beschäftigt hast. Sonst würdest du diesen Begriff nicht benutzen.

Der Begriff ist übrigens nach der Ermordung von J.F. Kennedy von der CIA  kreiert worden als Ablenkungsmanöver. Anti-Semit, Linker und Nazi, Wut- und Reichsbürger, Rassist…immer neue schwammige Begriffe, die als Schubladen dienen sollen, kommen hinzu, ganz aktuell, in Deutschland.

 

Die Existenz braucht gesunde und glückliche Menschen um selbst gesund und glücklich zu sein

Aber zurück zu „Änderungen im Leben“. Wenn ICH es geschafft habe aus Verstrickungen und Extremen raus zu kommen (über 8 Jahre in drei asiatischen Gefängnissen gesessen, dann wieder 100.000 DM im Monat verdient aber nichts damit anfangen können) kann das jeder andere auch. Man muß es nur wirklich wollen. Der erste Schritt ist bekanntlich der halbe Weg.

Die Mittel hierfür stehen immer zur Verfügung. Dafür sorgt die Natur, der Kosmos, das Universum. Warum? Weil wir eins sind mit dem Ganzen.

Das „Große Ganze“ ist ein lebender Organismus und will natürlich wie jeder andere Organismus  gesamtheitlich heil und gesund sein, MIT UNS als einem Teil davon.  Das ist keine Philosophie, sondern erfahrbare Realität.

Einem Auto ohne Lenkrad, Anlasser, Reifen, Motor etc. würden wesentliche Elemente, die ein Automobil ausmachen und überhaupt erst funktionsfähig machen, fehlen.

Der Existenz, dem Universum bereitet eine Menschheit die nicht gesund, glücklich ist, nicht ihr Potenzial lebt…Schmerzen. Es wird also alles Mögliche tun wieder Harmonie herzustellen.

Dieser Job ist nicht einfach, denn die Freiheit des Menschen muß immer gewahrt bleiben. Es ist also gut, Bereitschaft für Zusammenarbeit zu zeigen.

Wie heißt es? „Gehst du einen Schritt auf Gott zu, kommt er dir tausend Schritte entgegen.“

Und weil das „Große Ganze“ Liebe ist, holt es dich immer da ab wo du grade stehst. So wie du einem 4Jährigen nicht versuchst Einsteins Relativitäts-Theorie verständlich zu machen, sondern ihn altersgemäß behandelst.

 

Aus Verschwörungs-Beobachtern werden Lösungsanbieter

„Wahrheit (also Aufklärung) befreit“, aber Lösungen haben ein noch größeres Potential hierfür, da sie positiv „geladen“ sind.

Die vielen mutigen Aufklärer und Pioniere, von denen so manche unschuldig (in Deutschland!) im Gefängnis hocken…werden zunehmend zu Lösungsanbietern.

STRONGTOOLS bietet Lösungen.
Und weil das Universum sich nicht lumpen läßt, stellt es 7 Milliarden von denen zur Verfügung, so viele wie es Menschen gibt. Jeder hat seine individuelle Lebenssituation und möchte da abgeholt werden wo er sich gerade befindet.

Natürlich gibt es Grundstrukturen, Lebensgesetze, einfache und wirksame Tools Probleme anzugehen.  Aber je „maßgeschneiderter“ die Methode, das Mittel, desto wirkungsvoller.

Es darf niemals ein „Muß“ geben. Die Natur arbeitet immer nach dem Lustprinzip. So funktionieren die Dinge am besten und überhaupt.

Es ist an der Zeit sich dieser Zusammenhänge wieder bewußt zu werden und ihnen nicht mehr auszuweichen. Warum auch? Sie sind eine Einladung, das Leben angenehmer und sinnvoller zu gestalten.

Zunehmend stellt sich also die Frage:

Dokterst du immer noch an den Symptomen herum und wirst dann mal ein ernüchterndes Resümee ziehen müssen was die Resultate anbelangt… oder hast du deine Hausaufgaben gemacht …dich also um Wurzeln und Ursachen gekümmert und bist somit auf der Sonnenseite?

 

Auf welcher Seite bist du?

„Auf welcher Seite bist du, der Leben zerstörenden oder der Leben fördernden?

Viele Polizisten, Steuerberater, Finanzbeamte, Richter und Staatsanwälte, Lehrer und Professoren, Wissenschaftler, Apotheker, Ärzte, Bankangestellte, im Medienbereich Tätige (oder sollte man sagen „Täter?)…die Liste der Jobs ist schier unendlich…

…fördern die „dunkle Seite“, und viele von ihnen wissen es oder ahnen es zumindest.  Es ist sehr verständlich daß diese Menschen nicht umgehend ihren Job kündigen oder sogar „Whistleblower“ (Aufdecker, Informant) werden. Sie brauchen ihre Gehälter und Löhne um sich und ihre Familien zu ernähren.

Und wenn sie zu viel wissen und Anstalten machen damit an die Öffentlichkeit zu gehen ist schon mal mit einer anonymen Drohung bezüglich der „Gesundheit“ von Frau und Kindern zu rechnen (auch das ist deutsche Realität!). Verständlich also wenn erst mal so weiter gemacht wird wie bisher.

Auf die Gesinnung, die innere Einstellung kommt es an, nicht unbedingt auf äußere abrupte Wechsel. Auf das „im Reinen sein mit sich selbst“ kommt es an.

Es geht um eine klare innere Standortbestimmung, vielleicht auch um eine Entscheidung. Das ist der erste Schritt. Und wann es einen nächsten gibt und wie der aussehen kann…das „Große Ganze“, deine Intuition, deine innere Stimme wird es dich wissen lassen. Die Existenz ist jedenfalls auf deiner Seite, wenn DU denn auf der richtigen bist.

Und selbst wenn du da noch nicht sein solltest: das Universum kümmert sich um dich, und sei es mit einem zunächst dezenten Tritt in den Hintern.

Gewalt von deiner Seite muss immer ausgeschlossen bleiben, denn sie führt zu mehr Gewalt. Das sollten wir endlich aus der Geschichte gelernt haben.

Auf dem natürlichen Weg (und kein anderer bleibt uns) geht man zunehmend vertrauend, entspannt und heiter. Das ist meine Erfahrung und die vieler anderer.

„So oder so ist das Leben“   Hildegard Knef

„Wie oft kommt es doch vor, dass man sein wahres Leben gar nicht lebt.“   Oscar Wilde

„Wahres Leben wird gelebt, wenn kleine Veränderungen eintreten.“   Leo Tolstoi

„Wir sind die Welt.“ Alles Gute auf dem Weg und willkommen zu meinen Vorträgen.

„Die Wiederentdeckung des Lebendigen“