…dass Ihre Augen immer schlechter werden!    

8 Jahre war ich jung und mir wurde eine Brille verpasst. Ein paar Tage später war sie weg und tauchte nicht wieder auf. Das Thema Brille war somit erledigt und die Welt für mich auch weiterhin optisch perfekt in Ordnung.

Erst 40 (!) Jahre später kam es zu einer Lesebrille, deren Stärke sich im Laufe der nächsten 17 Jahre nicht erhöhte, weil ich die Augenmuskulatur durch regelmäßige Übungen fit halte.

„Hör auf mich, glaube mir, Augen zu, vertraue mir! Schlafe sanft, süß und fein, will dein Schutzengel sein! Sink nur in tiefen Schlummer, schwebe dahin im Traum, langsam umgibt dich Vergessen, doch das spürst du kaum! Hör auf mich, und glaube mir, Augen zu vertraue mir!  Die Schlange Ka im Djungelbuch.

Es ist eine kriminelle Schweinerei… um es mal salopp aber sehr präzise auszudrücken… deren Ausmaße und Reichweite nicht in Worte zu fassen ist. Immer mehr Kindern wird eine Brille verpasst. Kinder, deren Augen völlig in Ordnung sind. Ich habe Kleinkinder in Kinderwagen gesehen, die eine Brille aufhaben.

„Ihr Augenoptiker. Habt ihr das nötig? Habt ihr denn jeglichen Sinn für Aufrichtigkeit verloren? Oder glaubt ihr im Ernst das richtige zu tun?“

Da ist so viel Psychologie hinter dieser Geschäftemacherei. Du gehst zum Arzt und triffst auf einen Menschen der dich freundlich begrüßt, behandelt… dir eine „fachkundige“ Auskunft gibt mit Zahlen, Richtwerten…die von dir niemals infrage gestellt werden. denn wer bist denn du? ER ist doch der Experte!

Du bist das was du aus dir gemacht hast bzw. hast machen lassen.  Hörig, ohne Rückgrat, ohne Vertrauen auf dein Gefühl, deine Intelligenz.

Fange an dich zunächst zu akzeptieren, zu stärken, dich zu lieben, und dann schrittweise wieder in die Selbstverantwortung gehen. Mit oder ohne Brille!

 SEHEN OHNE BRILLE   Wladimir Zhdanov

 

„Die Wiederentdeckung des Lebendigen“